Ferientage trotz massivem Unterrichtsausfall

Zu den Ferientagen zum Lockdown-Start am 2. und 3. November äußert sich der Landesvorsitzende der FDP M-V, René Domke:

Die Schüler in unserem Bundesland erleiden in diesem Jahr so viel Unterrichtsausfall wie nie zuvor. Obwohl die Landesregierung versichert hat, dass trotz der neuen Bestimmungen die Schulen und Kitas geöffnet bleiben werden, bleiben die Schulen am Montag trotzdem geschlossen.
Nach monatelangen Schulschließungen während des Lockdowns halten wir Freie Demokraten es für unangebracht jetzt zwei Tage zur Erholung frei zu geben. Hierdurch fallen wichtige Betreuungsangebote weg, sodass mit dem Beginn des neuen Lockdowns neben beruflichen Umstellungen ein zusätzlicher Betreuungsaufwand entsteht.

Mit einer vorrausschauenden Herangehensweise hätten die Schulen an beiden Tagen geöffnet bleiben können. Zumindest aber hätte man die Zeit nutzen und Lehrer umfassend für möglichen Onlineunterricht schulen können, um für den worst-Case vorbereitet zu sein. Die örtliche Schule versicherte mir jedoch: Das sei so vom Ministerium angeordnet und habe mit Fortbildungen für die Lehrer nichts zu tun.
Somit verschwenden wir grundlos zwei Schultage, die dringend zum Aufarbeiten des existierenden Unterrichtsausfalls hätten genutzt werden müssen.