Neue Impulse durch Sonntagsöffnungen

Zu Sonntagsöffnungen im gesamten Bundesland äußert sich der Landesvorsitzende René Domke:

 

Bäder haben schon im letzten Jahr die Initiative ergriffen und ihren Geschäften durch Sonntagsöffnungen mehr Flexibilität und Umsatz ermöglicht. Wenn wir jetzt neue Impulse für den Konsum setzen wollen, dann müssen wir diese Möglichkeiten allen Geschäften in Mecklenburg-Vorpommern einräumen.

Wir  fordern  daher  eine  generelle  Öffnungen  von  Geschäften  an  Sonntagen,  um  einem  Ladensterben vorzubeugen  und  den  Geschäften  zu  ermöglichen  ihre  Umsatzverluste  auszugleichen. 

Daher  ist  die Landesregierung  jetzt  gefordert,  denn  wer  Sonntagsöffnungen  blockiert  und  Tagestouristen  aussperrt, handelt nicht im Interesse seiner Bürger. Die  Ferienzeit  nutzen  viele  Familien  für  Urlaube  und Tagesausflüge,  eine  willkürliche  Trennung  zwischen Busreisen und reisenden Familien ist dabei nicht nachvollziehbar. Eine Öffnung für Tagestouristen und eine Sonntagsöffnung im gesamten Bundesland würde  uns helfen, die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise abzumildern und den Andrang auf einzelne Orte mehr verteilen. PM 2020-069