Befristete Beschäftigung

„Wenn eine Landes-Linke beim Koalitionsvertrag einer schwarz-roten Bundesregierung abschreibt, dann sagt das so einiges aus und zwar über beide Seiten. Jetzt will die MV-Linke die sachgrundlose Befristung in Ministerien und Behörden abschaffen“, sagt David Wulff, Generalsekretär der FDP Mecklenburg-Vorpommern.
„Dabei hat sich die öffentliche Hand, mit der sogenannten Haushaltsbefristung einen eigenen unkomplizierten und rechtssicheren Rechtfertigungsgrund für Befristungen geschaffen.

Das macht die öffentliche Hand zum Befristungs-Meister – auch mit Sachgrund. Das Land sollte sich ein Beispiel an den vielen guten Unternehmen im Land nehmen und Planungssicherheit für die eigenen Mitarbeiter schaffen. Fachkräftemangel löse ich nicht mit grundlos befristeten Verträgen.“ PM 2020-055