DOMKE: „Hände weg vom Bargeld!“

Der FDP-Landesvorsitzende René DOMKE betrachtet die Abschaffung kleiner Eurocent-Münzen als Vorbereitung auf eine bargeldlose Gesellschaft:
„Während einige jubeln, dass die Geldbörsen schmaler und leichter werden, sind deutlich mahnende Worte angebracht: Bargeld ist geprägte Freiheit. Diese Freiheit sollten wir nicht leichtfertig aufgeben. Der Staat könnte schnell unbegrenzte Macht über seine Bürger bekommen. Der freie Bürger kann im Gegensatz zu Staat, Banken und Handel kein Interesse an einer Abschaffung des Bargelds haben.

Jede Zahlung und jeder Lebenssachverhalt wird gläsern und nachverfolgbar. Der Bürger könnte sich Negativzinsen, willkürlichen Abgaben nicht mehr entziehen und sein Konsumverhalten nicht mehr schützen, was einhergeht mit der Aufgabe des Rechtes auf informationelle Selbstbestimmung.
Auch steht zu befürchten, dass noch mehr Haushalte in finanzielle Überforderungssituationen geraten, weil im Umgang mit Plastikkarten schnell die eigene finanzielle Leistungsfähigkeit aus dem Blick geraten kann.“ PM 2020-009