DOMKE: „Teuteberg ein deutliches Signal für eine gesamtdeutsche FDP“

Die FDP Mecklenburg-Vorpommern begrüßt die Entscheidung Linda Teuteberg als neue Generalsekretärin vorzuschlagen ausdrücklich:
„Ich verstehe das als ein starkes Signal, die Freien Demokraten noch deutlicher als eine gesamtdeutsche Partei aufzustellen“, erklärt René DOMKE, der kürzlich mit 92,8% Zustimmung in seinem Amt als Landesvorsitzender bestätigt wurde. „Und bei uns Freien Demokraten geht das ohne Frauen- und ‚Ossi‘-Quote.“ Die Partei sei personell breit genug aufgestellt, um beim Wettbewerb um Spitzenpositionen einzig die individuelle Qualifikation und nicht Geschlecht und Herkunft berücksichtigen zu müssen, sagt DOMKE.

Teuteberg sei eine erfahrene liberale Vorkämpferin für die Mitte der Gesellschaft, die bereits in der Zeit der Neuaufstellung der Partei hart für den Wiederaufstieg der Partei stritt. „Mit Frank Sitta, der auf Vorschlag der ostdeutschen FDP-Landesverbände wieder als Beisitzer im Bundespräsidium kandidieren wird, und Linda Teuteberg, als Generalsekretärin, wäre der Osten im Vorstand der FDP prominent vertreten.“