Kein Klima ohne Ozeane

"Das Europäische Parlament wollte diese Woche eine starke Botschaft für mehr Klimaschutz und eine moderne und klimaneutralere Wirtschaft senden. Leider wurden wieder einmal die Ozeane vergessen. Die Diskussion um den Klimawandel ist weiterhin zu sehr auf Auswirkungen und Gegenmaßnahmen an Land fokussiert, dabei sind die Ozeane die wahre Lunge des Planeten. Jeder zweite Atemzug kommt aus dem Meer", mahnt Gesine Meißner, umwelt- und meerespolitische Sprecherin der FDP-Delegation im Europäischen Parlament.

"Bisher wurden die Auswirkungen des Klimawandels vorwiegend von den Ozeanen aufgefangen, mit dramatischen Konsequenzen. Die Ozeane werden weltweit wärmer und versauern. Die Folge sind absterbende Korallenriffe,.reduzierte Fischbestände und ein veränderter Golfstrom. Wir können den  Klimawandel nicht wirklich angehen, solange wir nicht berücksichtigen, wie wichtig die Ozeane als Stabilisator des globalen Klimasystems sind. Das Meer hat es in diesen Diskussionen traditionell schwer, weil es kein Wahlkreis ist. Das muss sich dringend ändern," fordert Meißner weiter.