Halbzeitbilanz ist allenfalls Achtelbilanz

Zur heute vorgestellten Halbzeitbilanz der Landesregierung M-V äußert sich der Landesgeneralsekretär der FDP M-V, David Wulff:
Die Halbzeitbilanz ist eine Halbzeitbilanz nur hinsichtlich des Zeitablaufs. Sie ist aber nur eine allenfalls Achtelbilanz im Hinblick auf den Koalitionsvertrag und die vollmundigen Wahlversprechen. Zu wenig ist bis jetzt wirklich umgesetzt und spürbar ist kaum etwas bei den Menschen angekommen. Ob sich die Bilanz bis 2021 bei diesem Tempo noch auffüllen lässt, ist skeptisch zu hinterfragen. Es fehlen deutliche Impulse, wie das Land künftig gestaltet werden kann. Es müssen Antworten auf die drängenden Fragen der Demografie, des Rückstaus in der Schul- und Berufsschulbildung, Infrastruktur, bezahlbare Mobilität im Flächenland und Versorgungssicherheit gegeben werden. Die Menschen haben eine Landesregierung gewählt, damit diese handelt und nicht nur die Probleme auf den Bund schiebt oder auf die Kommunen abwälzt.