MEISSNER: Menschenrechtsverletzungen in Venezuela müssen enden

"Die Entscheidung des Europäischen Parlaments ist folgerichtig - denn die Situation der Menschen in Venezuela ist dramatisch. In den vergangenen Tagen ist es während der Proteste und Massendemonstrationen zu dutzenden von Todesfällen, hunderten Verletzten und willkürlichen Verhaftungen gekommen. Außerdem ist die wirtschaftliche Lage katastrophal. Die EU muss sich endlich klar positionieren und eine gemeinsame Position entwickeln. Nur so können wir der venezolanischen Bevölkerung aus der humanitären, politischen und wirtschaftlichen Krise helfen", sagt Gesine Meißner, Vorsitzende der FDP im Europäischen Parlament.

Das Europäische Parlament hat heute in einer Entschließung gefordert, Juan Guaidó als rechtmäßigen Interimspräsident anzuerkennen bis eine freie, transparente und glaubwürdige Präsidentschaftswahl stattfindet. Verurteilt werden außerdem die Unterdrückung, Gewalt und Morde des Regimes. Zudem fordert das Parlament die sofortige Freilassung der inhaftierten Journalisten.