Seltene Krankheiten europäisch bekämpfen

Nach der Plenardebatte zu seltenen Krankheiten fordert Gesine Meißner, gesundheitspolitische Sprecherin und Vorsitzende der FDP im Europaparlament:
 
"Ein Mensch, der an einer seltenen Krankheit erkrankt, braucht eine rasche und genaue Diagnose und Zugang zu geeigneten Therapien und Medikamenten, und zwar überall in Europa. Jede Verzögerung von den ersten Symptomen bis zur richtigen Diagnose kann erhebliche Auswirkungen auf Krankheitsverlauf, Folgeschäden und Lebenserwartung haben.
 

Verstärkte Forschung und ein grenzüberschreitender Austausch über aktuelle Erkenntnisse und erfolgreiche Behandlungswege sind zwingend erforderlich. Seltene Krankheiten müssen europäisch bekämpft werden."

 

Etwa 30 Millionen Menschen in der Europäischen Union leiden an einer der geschätzt 8000 seltenen Krankheiten. Von einer seltenen Krankheit spricht man, wenn nicht mehr als eine von 2000 Personen davon betroffen ist.