MEISSNER: Merkel zeigt sich als große Europäerin und gibt Fehler bei der Flüchtlingspolitik zu

Die Rede der Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Zukunft der Europäischen Union im Straßburger Plenum kommentiert Gesine Meißner, Vorsitzende der FDP im Europaparlament: "Angela Merkel hat während ihrer Amtszeit entscheidend zu Stabilität und Zusammenhalt der EU beigetragen, gerade auch während der Euro- und Finanzkrise. Ihr Appell für Toleranz, Solidarität und Verantwortung als Grundwerte und Voraussetzung für Frieden und Wohlstand trifft auf große Zustimmung bei allen, denen die Zukunft eines vereinten Europas am Herzen liegt. Durch ihren von ihr selbst jetzt als falsch bezeichneten nationalen Alleingang 2015 in der Flüchtlingskrise hat sie aber zum Erstarken rechtsnationaler antieuropäischer Bewegungen beigetragen. Bei allen Verdiensten wird auch das in die Geschichtsbücher eingehen."