Arno-Esch-Stiftung ist gegen eine Dienstpflicht und die Rückkehr zur Wehrpflicht

Rostock. Die Arno-Esch-Stiftung spricht sich gegen eine Dienstpflicht und die Rückkehr zur Wehrpflicht aus. Wer seinem Land dienen möchte, kann das schon jetzt auf freiwilliger Grundlage tun.
Den Fachkräftemangel in der Pflege und die schlechten Arbeitsbedingungen in Pflege und Bundeswehr beseitigt eine Dienstpflicht nicht. Dem Zeitalter von Menschenmaterial und Kanonenfutter sind wir  entwachsen und haben diese Erfahrungen für eine kluge politische Entscheidung - der Aussetzung der Dienstpflicht - genutzt.
Wir sind schockiert über die Geringschätzung für die arbeitenden Menschen in der Pflege und in der Verteidigung. Denn nichts anderes ist es, wenn auf deren Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen mit einem Zwangsdienst für junge Erwachsene geantwortet wird.

Die Juristin Karoline Preisler, Vorstandsvorsitzende der Arno-Esch-Stiftung, hierzu „Die Debatte zum gesellschaftlichen Engagement eines jeden Einzelnen ist eine Chance. Ich warne jedoch davor, den Bürger zu knechten. Zeigen wir den Menschen, die unserem Land dienen, endlich den verdienten Respekt und lösen wir gemeinsam die anstehenden Aufgaben mit volkswirtschaftlichen Instrumenten.“
Arno Esch war Pazifist und Kriegsdienstverweigerer. Wehrdienst unterliegt in unserer demokratischen Gesellschaft einem Wandel der Anforderungen, weshalb die Aussetzung der Pflicht ein überfälliger Entwicklungsschritt war.