Dank an den Steuerzahler

Anlässlich des Steuerzahlergedenktags äußert sich der Landesvorsitzende der FDP
M-V, René DOMKE:

Der Tag im Jahr, ab dem der Steuerzahler endlich Geld für sich selbst erarbeitet  verschiebt sich immer weiter nach hinten.
Vorher arbeitet er nur für den Staat und das Gemeinwohl. Da wundert es nicht, dass den meisten kaum Geld für die eigene Alters- oder Pflegevorsorge oder gar für den Aufbau eines eigenen Vermögens bleibt.

Gerade die jungen Generationen tragen heute die Lasten eines Vollkasko-Staates, der ihnen im eigenen Alter kaum noch etwas bieten kann.


Kaum ein Staat im OECD-Vergleich schröpft seine Bürger so wie Deutschland und dennoch bleiben Altersversorgungslücken, marode Straßen und Brücken, Sanierungsstau in Schulen und eine ewig gestrige Breitbandversorgung als Ergebnis.


Die Verwaltung der Umverteilung frisst bereits einen Löwenanteil des Steueraufkommens. Dafür, dass wir uns diesen teuren Sozialstaat überhaupt leisten können, sollte einmal ganz deutlich denjenigen gedankt werden, die ihn mit ihren Steuern und Abgaben finanzieren.
Denn entgegen allen Formulierungen, die Finanzminister und Haushaltspolitiker auf ihren ach so erfolgreichen Wegen finden, nicht sie haben es erwirtschaftet, sondern die Menschen, die täglich arbeiten und Wohlstand schaffen. PM 2018-062