Ein „Bauprogrämmchen“ wird nicht reichen – Die Bildung braucht einen Booster!

Anlässlich der Debatte zu Mängeln bei der Lehrerausbildung und der baulichen Substanz der Schulen im Land erklärt der Generalsekretär der Freien Demokraten, David WULFF:

„Grundsätzlich ist das Schulbauprogramm der Staatskanzlei zu begrüßen, auch wenn es mit 325 Mio. € leider nur ein Progrämmchen ist“, kritisiert David WULFF, Generalsekretär der Freien Demokraten. „Es ist gut, dass der Zugang zu den Programmen nun über eine einzige Servicestelle und deutlich einfacher abgewickelt werden soll. Aber nicht nur der bauliche Zustand lässt in vielen Schulen in M-V zu wünschen übrig. Die technische Ausrüstung ist ebenso von Vorgestern wie die Technik-Skills vieler Lehrkräfte. Wir Freie Demokraten fordern ein Programm, das Quereinsteigern einen geordneten Weg in den Lehrberuf ermöglicht, denn ein paar Werbeplakate werden nicht reichen, um den zukünftigen Bedarf an Lehrern zu decken“, gibt WULFF zu bedenken.

„Insbesondere in den MINT-Fächern wird uns die Berentung der Babyboomer-Generationen noch mächtig zu schaffen machen. Während viele Unternehmen inzwischen nicht mehr wissen, was sie mit den ganzen studierten Ingenieuren anfangen sollen, fehlt es an Mathematik- und Physiklehrern. Wir brauchen formalisierte Weiterbildungsprogramme, die Quereinsteigern aus den Ingenieurswissenschaften den Erwerb der nötigen pädagogischen Grundlagen ermöglichen“, fordert Wulff.

„Um unsere Schulen auf den aktuellsten Stand der Technik zu bringen, wird die Landesregierung deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen. Wir brauchen einen echten Bildungsbooster anstelle eines verschämten Bauprogrämmchens“, sagt WULFF. „Zu einer modernen Schule gehören mehr als ein paar Tischtennisplatten und saubere Toiletten. Es braucht moderne Hard- und Software und schnelle Internetanschlüsse. Insofern ist es zu begrüßen, dass die Ministerpräsidentin ein ähnliches Investitionspaket für die Digitalisierung der Schulen in Aussicht stellt. Es bleibt nur zu hoffen, dass dieses dann endlich den nötigen Bildungsbooster liefert.“ PM 2018-057