DOMKE: „Mit der FDP gibt es bodenständige inhaltliche Arbeit, statt billigem Populismus!"

Anlässlich der Sitzung des Erweiterten Landesvorstandes der FDP M-V erklärt der Landesvorsitzende René DOMKE:

Am Samstag, dem 09. Juni, kam der Erweiterte Landesvorstand der FDP M-V zu einer Klausurtagung in Rostock zusammen. „Wir haben uns mit den brennenden Themen im Land, wie unter anderem dem Windkraftausbau, der Mobilität im ländlichen Raum und den Straßenausbaubreiträgen befasst und sind zu richtungsweisenden Beschlüssen gelangt“, sagt René Domke, Landesvorsitzender der Freien Demokraten.

Bei eigentlich herrlichstem Strandwetter arbeiteten die knapp zwei Dutzend ehrenamtlichen Mitglieder in einer achtstündigen Mammutsitzung im Hotel Sportforum Rostock an den vom Landesparteitag verwiesenen Anträgen. „Ich bin begeistert von der engagierten und konstruktiven Arbeit. Es wurde bis zuletzt angeregt diskutiert und um Inhalte gerungen“, freut sich DOMKE.

Dem ELaVo gehören die Mitglieder des Landesvorstandes, die Kreisvorsitzenden sowie die Vorsitzenden der Landesfachausschüsse an. Nicht alle Fragen konnten auf der Klausurtagung abschließend beantwortet werden. „Die meisten politischen Themen sind sehr komplex. Wir Freie Demokraten wollen allen Themen in der inhaltlichen Auseinandersetzung gerecht werden, auch wenn das bedeutet, nicht der Erste mit einer Stellungnahme zu sein. Mit der FDP gibt es bodenständige inhaltliche Arbeit, statt billigem Populismus!“, stellt DOMKE klar. Die offenen Fragen bleiben aber nicht unbeantwortet liegen, sondern sind an die entsprechenden Fachausschüsse weitergeleitet worden. Dort werden sie sachlich weiter aufbereitet und landen am Ende zur Entscheidung wieder beim Landesvorstand. PM 2018-052