Gewerbesteuerliche Hinzurechnungen auf den Prüfstand stellen

Zur Debatte um die gewerbesteuerliche Hinzurechnung der Aufwendungen für Gästezimmerkontingente äußert sich der Landesvorsitzende der FDP M-V, René DOMKE:

Die Hinzurechnung der Aufwendungen für Gästezimmerkontingente bei Reiseveranstaltern ist nur eines der vielen Probleme der gewerbesteuerlichen Hinzurechnungen. So wird ein Teil der Zinsen, Miet- und Leasingaufwendungen zur Gewerbesteuer herangezogen, obwohl das Unternehmen diese Aufwendungen ja getragen hat. So kann selbst bei einem Verlustbetrieb durch die Hinzurechnungen ein fiktiver Gewerbeertrag zu einer Gewerbesteuer führen. Dies schwächt gerade die Unternehmen, die aufgrund schwacher Liquidität ja sowieso schon finanzieren, leasen oder mieten müssen.

Zudem hat die Branche international einen Wettbewerbsnachteil. Die FDP will daher den gesamten Katalog der Hinzurechnungen bei der Gewebesteuer auf den Prüfstand stellen. Die fälschlicherweise als Urlaubssteuer bezeichnete Hinzurechnung von Aufwendungen für Gästezimmerkontingente ist symptomatisch. PM 2018-051