Vorpommern-Ticket

Zum Wegfall des Vorpommern Tickets erklärt der Generalsekretär der Freien Demokraten MV und Mitglied des Kreistages Vorpommern-Greifswald, David Wulff:

Die Verkehrspolitik der Landesregierung wirkt plan- und konzeptlos. Anstatt ständig Verbindungen wie die Südbahn oder die Darß-Bahn streichen zu wollen und jetzt die Mobilität in Vorpommern noch unattraktiver zu gestalten, sollte die Schweriner Regierung das ganze Land ins Auge nehmen.

Mobilität erfolgt doch nicht nur in Vorpommern oder nur in Mecklenburg. Zersplitterte Verkehrsverbünde, unterschiedliche Abrechnungssysteme und unabgestimmte Fahrpläne machen den ÖPNV in MV nahezu unbenutzbar.

 

Die Freien Demokraten fordern Mobilität landesweit neu zu Denken. Neue Tarifangebote und elektronische Abrechnungssysteme (E-Ticketing) sind landesweit kompatibel einzuführen, um Insellösungen zu vermeiden. Um außerhalb der Ballungszentren Wahlfreiheit zwischen Mobilitätsangeboten zu sichern, streben wir eine landesweit vernetzte Echtzeitauskunft für alle Verkehrsmittel an, die für alle Bürger immer abrufbar ist. Mit moderner Technik, einer guten App und politischem Willen ist ein ganzheitlicher ÖPNV machbar. Das Land soll dazu die Starthilfe geben. PM 2017-067