Bildungsmonitor 2017: Mecklenburg-Vorpommern liegt nur im Mittelfeld

Zum Abschneiden Mecklenburg-Vorpommerns beim Bildungsmonitor 2017 erklärt der Generalsekretär der FDP M-V, David Wulff:

 

Mecklenburg-Vorpommern rangiert beim Bildungsmonitor 2017 nur im Mittelfeld der Bundesländer. Der Aufstieg von Platz 11 auf Platz 7 ist im Wesentlichen der guten Integrationsarbeit und der Chancengerechtigkeit beim Bildungserfolg zu verdanken. Platz 4 bei der Forschungsorientierung ist dagegen wenig verständlich, denn die Mehrheit im sogenannten akademischen Mittelbau erhält nur Arbeitsverträge mit Kettenbefristungen. Die Erhöhung der Zwangsrücklage und die mangelnde Finanzierung der Hochschulen führte jüngst zu einer Reihe von Entlassungen des forschenden Personals. Daher fordern wir eine Beendigung dieser Praxis.

 

Auch Platz 13 im Bereich Hochschule/MINT ist alarmierend. Wir sprechen uns für eine Stärkung der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) aus, um damit den strukturellen Fachkräftemangel in diesem Bereich zu schließen. Dazu gehört eine vernünftige technische Ausstattung in den Schulen des Landes. Da darf Frau Ministerin Hesse nicht warten, bis der der Bund sich bewegt.

Eine erfolgreiche Bürgergesellschaft braucht Bildung und Ausbildung als elementare Voraussetzung für Freiheit, Toleranz und Leistungsfähigkeit. Wir Freie Demokraten sehen Bildung und Ausbildung als Fundament unserer Demokratie und als Voraussetzung, um für sich und andere Verantwortung zu übernehmen. Bildung ist für uns daher ein Bürgerrecht.

 

Bisherige Landesregierungen haben in ständigen Strukturreformen insbesondere die Qualität der Bildung vernachlässigt. Die Folge ist, dass unser Land bundesweit in der frühkindlichen Bildung abgehängt ist und die meisten Schul-, Lehr- und Studienabbrecher zu verzeichnen hat, dass tausende Stunden Unterricht im Jahr ausfallen, dass junge Lehrer und Erzieher in andere Bundesländer abwandern und dass unsere Universitäten mit der weltweiten Forschungsentwicklung kaum Schritt halten. Als Freie Demokraten wollen wir daher verlässliche Rahmenbedingungen schaffen, die den Einsatz neuer Technologien ermöglichen, innovative Bildungskonzepte integrieren, den Bildungseinrichtungen Gestaltungsfreiraum und Planungssicherheit bieten und vor allem Bildungsqualität sicherstellen.  PM 2017-043