Elternbeiträge für Kita verbindlich absenken

Zur Diskussion um die Absenkung der Elternbeiträge in Mecklenburg-Vorpommern äußert sich der FDP-Landesvorsitzende René DOMKE:

Das Wahlversprechen der Absenkung der Elternbeiträge für die Kita-Betreuung der Kinder kommt sehr spät, das wurde auf den Wahlplakaten verschwiegen. Dennoch ist es richtig, die Beiträge abzusenken, ohne die Standards zurückzufahren. Bildung fängt bereits vor der Schule an und der Gesellschaft sollte die Vermittlung der frühkindlichen Bildung genauso viel wert sein wie die Schulbildung, die in Deutschland grundsätzlich ohne Elternbeiträge zur Verfügung steht.

Daher fordert die FDP einen verbindlichen Plan für die schrittweise Absenkung und nicht ein Vertagen je nach Kassenlage. Genauso wichtig wie der Streit darum, wann die Absenkung und vollständige Kostenfreistellung für Eltern kommt, wäre ein politisches  Bekenntnis, die Kosten nicht weiter künstlich in die Höhe zu treiben. Denn wem nützt eine Entlastung, wenn diese durch Kostensteigerungen gleich wieder aufgezehrt werden.
Auch gehören die Mitbestimmungsrechte der Eltern dringend auf den Tisch, weil auch darüber entschieden werden kann, wie das Angebot zur Betreuung und frühkindlichen Bildung ausgestaltet werden soll. Hohe Elternbeiträge und geringe Mitsprache sind nicht länger hinzunehmen. PM 2017-027