Stev Ötinger neuer FDP-Stadtvertreter

Nachdem Cécile Bonnet-Weidhofer aus persönlichen Gründen von ihrem Stadt-vertretermandat zurückgetreten ist, nahmen auch die Nachrücker Gerd Güll und Michael Schmitz das Mandat nicht an.
Gerd Güll dazu: „Es ist an der Zeit, jüngeren Leuten in der Schweriner Kommunalpolitik die Möglichkeit zu geben, engagiert für die Belange aller Bür-gerinnen und Bürger zu streiten.“
Als Reaktion auf den für ihn überraschenden Rückzug seiner Parteifreunde meinte Stev Ötinger: “Ich bin stolz und dankbar für den großen Vertrauensvorschuss meiner liberalen Mitstreiter. Durch meine politische Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, hoffe ich dieser Möglichkeit auch gerecht werden zu können.

Auf meiner politischen Agenda steht die Wirtschafts- und Tourismusförderung, die Bildungs- und Jugendpolitik und nicht zuletzt die Bereiche E-Government, Digitalisierung sowie Bürger- und Freiheitsrechte.“
Die erste Stadtvertretersitzung an der Stev Ötinger teilnehmen wird, findet am kommenden Montag, dem 30. Januar statt. „Hier werde ich mich gegen den Antrag bezüglich einer Kameraüberwachung auf dem Marienplatz aussprechen“, so Ötinger abschließend. PM 2017-01