Die neue Landesregierung muss jetzt liefern!

Zum aktuellen Forderungskatalog der Unternehmensverbände in Mecklenburg-Vorpommern erklärt der Generalsekretär der FDP M-V, Dr. Johannes WEISE:

Wir Freien Demokraten schließen uns den Forderungen der Unternehmen an. Viele dieser Forderungen sind selbstverständlich in einer sozialen Marktwirtschaft. Und es ist bezeichnend für die Arbeit der bisherigen Landesregierungen, dass diese Forderungen immer noch gestellt werden müssen.

Von der künftigen Landesregierung erwartet die FDP, dass die fortwährende Behinderung unternehmerischen Handelns durch bürokratische Vorschriften, neue Steuern und Abgaben, wirtschaftliche Betätigung der Kommunen, hohe Abbrecherquoten in der beruflichen Bildung sowie lückenhaftem Breitbandausbau endlich ein Ende findet.


Die Unternehmen sollten sehr kritisch und aufmerksam den künftigen Koalitionsvertrag prüfen. SPD und CDU müssen jetzt beweisen, ob sie ihre Wahlversprechen für die kleinen und mittelständischen Betriebe im Land wirklich ernst gemeint haben. Mecklenburg-Vorpommern braucht mehr denn je eine Gründerkultur wie 1990 und kein Weiter so wie 2006 und 2011!

 

PM 2016_148