Rico Badenschier findet liberale Unterstützung

In seiner gestrigen Vorstandssitzung führte der FDP-Kreisverband Schwerin ein detailliertes Gespräch mit dem Herausforderer der Oberbürgermeisterin, Dr. Rico Badenschier (SPD). Im Ergebnis beschloss die FDP einstimmig, ihren Wählern die Unterstützung des SPD Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl am 18. September zu empfehlen.

 

Die Gemeinsamkeiten der Freien Demokraten mit den Zielen des sozialdemokratischen Badenschier haben weitaus mehr Schnittstellen, als die mit der Linken. Badenschier, schon der Familienname unterstreicht es, ist mit Schwerin und seiner Umgebung seit Generationen eng verbunden.

„Die sozialliberale Zusammenarbeit der Vergangenheit hat Deutschland stets zum Vorteil gereicht“, unterstreicht Sascha Priebe, der FDP-Kreisvorsitzende. „Die Schweriner FDP ist sich deshalb sicher, dass diese liberale Unterstützung des sozialdemokratischen Dr. Rico Badenschier auch der Landeshauptstadt gut tun wird.“


„Es ist ein tolles Zeichen, dass die Schweriner mit Dr. Badenschier eine echte Alternative bei der Stichwahl zur Besetzung des Oberbürgermeisteramtes bekommen haben. Seine klaren Denkansätze, sein Ziel orientierter Ansatz zur Verbesserung der Attraktivität der Landeshauptstadt und sein ruhiges ausgeglichenes Wesen“, ergänzt Sascha Priebe, „haben uns überzeugt, dass er besser die Stadt lenken und leiten kann, als die derzeitige Amtsinhaberin.“

PM 41/16