Raus bei jedem Wetter und auch bei meterhohen Wellen

Direktkandidat Sven Heise bekommt Unterstützung aus dem FDP Stammland Baden-Württemberg. Der dortige FDP Chef Michael Theurer besuchte am Freitag, den 12.08., den Seenotkreuzer HARRO KOEBKE in Sassnitz. In seiner Funktion als Europaabgeordneter lagen ihm die Belange der Board-Crew hinsichtlich der neuen Vorschriften aus Brüssel besonders am Herzen. So schreibt eine neue Verordnung vor, dass keine Hubschrauber mehr auf den Seenotkreuzer HARRO KOEBKE landen dürfen, da die Landefläche im Verhältnis zum Hubschrauber-Rotor nicht ausreichend groß ist. Theurer wird der Sache in Brüssel nachgehen.

Landtagskandidat Sven Heise: „Die tagtägliche harte Arbeit, die Hilfe für in Not geratene Segler wird zu wenig geschätzt. Zudem finanzieren sich die Seenotretter ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen. Wir wünschen der Crew wenig Einsätze und das die Männer und Frauen stets gesund in den Hafen zurückkehren.“