Das Trio Meinhardt, Horn und Leonhard leitet die Binzer FDP

Die FDP Binz hat sich in einem starken Team neu aufgestellt. Der liberale Ortsverband will sich wahrnehmbar in die kommunalpolitische Debatte einklinken.
"Denn in Binz fehlt es gewaltig an Transparenz im Rathaus, die Vision für die Stadt in zehn Jahren ist nicht erkennbar und das Hochhaus in Prora ist Ausdruck einer vollkommen realitätsfremden und bürgerfernen Baupolitik, die über die Köpfe der Menschen hinweg geht!" Das machte gleich zu Beginn der FDP - Kreisvorsitzende und Landtagskandidat Sven Heise deutlich. "

Binz ist ein liberales Flaggschiff und
es täte unserem Land gut, wenn es wieder eine marktwirtschaftlich Kraft im
Schweriner Parlament gäbe."
Bei der FDP Binz stand ein Stabwechsel an: der umtriebige Bäcker- und
Konditormeister Andreas Horn mit einem Café in der Hauptstraße und einem in
Prora war in den 20 Jahren in der Gemeindevertretung die Stimme des
Mittelstandes und hat den Ortsverband weit über ein Jahrzehnt geführt. Herr Horn bleibt aktiv dabei und wechselt in die Funktion eines Stellvertretenden FDP-Vorsitzenden.


Neu an die Spitze des FDP Ortsverbandes haben die Mitglieder einstimmig Patrick Meinhardt gewählt. Mit Meinhardt haben die Liberalen einen gebürtigen Baden-Badener, der sich "in Binz verliebt" hat - und sie bekommen einen äußerst erfahrenen Politiker an die Spitze gewählt; denn Patrick Meinhardt war acht Jahre FDP-Bundestagsabgeordneter, saß fünf Jahre im Europarat, war 13 Jahre Gemeinderat und leitete als Fraktionsvorsitzender eine sechsköpfige
Gemeinderatsfraktion.


Und als weiterer Stellvertreter der Binzer FDP wurde der langjährige FDP-Landtagsabgeordnete
und ehemalige Hiddenseer Bürgermeister Gino Leonhard gewählt, der heute als Managing Director der Private Palace Hotels engsten Bezug zu Binz hat.


Komplettiert wird das FDP-Team durch Knut Altschweig und Bernd Beyer. Patrick Meinhardt will jetzt einmal als neuer FDP-Chef von Binz im Wahlkampf gleich Akzente setzen. Am kommenden Donnerstag, den 11. August, um 19.00, wird der langjährige FDP-Bundes- und Fraktionsvorsitzende und heutige Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Dr. Wolfgang
Gerhardt zum 1. Liberalen Kamingespräch ins Grand Hotel unter dem Motto: "Warum liberal?" kommen und zusammen mit dem Landtagskandidaten Sven Heise Rede und Antwort stehen.