Brexit ist nicht das Ende der EU

Zur knappen, aber klaren Entscheidung der Briten für Brexit und damit für den Austritt aus der Europäischen Union sagt die Europaabgeordnete Gesine Meißner (FDP):


"Das ist ein schwerer Schlag für Europa, aber nicht das Ende der EU. Die nächsten Wochen werden zeigen, welche negativen Konsequenzen die Entscheidung vor allem für die Briten selbst hat. Ich finde es besonders bedauerlich, dass der Jugend Großbritanniens, die mit großer Mehrheit für einen Verbleib in der EU gestimmt hat, von ihren älteren Landsleuten mit dem Brexit Entwicklungswege blockiert wurden.

Jetzt gilt es, den Austritt schnell zu verhandeln, aber auch das Konstrukt der Europäischen Union einem Reformprozess, einer Art "Fitnesscheck" zu unterziehen. Dieses einmalige Friedensprojekt mit vielen Freiheiten für die Menschen und einer stabilen Wirtschaft durch den gemeinsamen Binnenmarkt ist allen Einsatz wert."


Das europäische Parlament trifft sich am Dienstag kommender Woche zu einer Sondersitzung in Brüssel.