Ja was denn nun Frau Hesse? Mehr Kontrolle von Pflegeeinrichtungen oder doch Schutz der Privatsphäre?

Zur Ankündigung von Sozialministerin Hesse das Landesheimrecht zu reformieren, erklärt die Spitzenkandidatin der FDP MV zur Landtagswahl, Cecile Bonnet-Weidhofer:

Besser kann eine Pressemitteilung die Konzeptionslosigkeit eines Ministeriums nicht ausdrücken. Wer mehr Kontrolle will, braucht mehr Kontrolleure. Die gibt es aber, weil Geld und Personal fehlen, nicht. Wer Privatsphäre und Eigenverantwortung will, der braucht Vertrauen. Letzteres hat die Ministerin augenscheinlich nicht. Statt mit gründlicher Evaluation des geltenden Rechts, reagiert sie konfus auf Schlagzeilen über kriminelle Einzelfälle.

Die FDP hat Vertrauen in die vielen Anbieter pflegerischer Dienstleistungen. Sie bieten nicht nur moderne Wohn- und Betreuungsformen an, sie glänzen auch mit Bestnoten beim MDK. Das bisherige Landesheimrecht bietet hinreichend Schranken aber auch Chancen für eine gute Altenpflege in unserem Land. Eine Verschärfung der Normen würde die vielen Fortschritte bei der Ambulantisierung der Pflege zunichtemachen.

Statt die Pflege weiter zu bürokratisieren, braucht sie dringend eine Aufwertung. Eine kostenlose Ausbildung, die Beibehaltung des Alterpflegerberufs sowie faire Spielregeln zwischen den unterschiedlichen Leistungsanbietern wären ein Anfang. PM 076-16