Das Ehrenamt und nicht eine Ehrenamtsstiftung verdienen alle Aufmerksamkeit der Landespolitik!

Anlässlich der aktuellen Landtagsdebatte über das Ehrenamt erklärt die Spitzenkandidatin der FDP M-V zur Landtagswahl, Cécile BONNET-WEIDHOFER:


Wir Freien Demokraten setzen uns dafür ein, dass die Rahmenbedingungen für ehrenamtliches Engagement vereinfacht und nicht erschwert werden. Die hauptamtliche Ehrenamtsstiftung verdrängt über viele Jahre gewachsene Strukturen und Netzwerke – wir wollen ihre Arbeit kritisch überprüfen.

Besser als eine regierungsnahe Stiftung wissen die Ehrenamtlichen vor Ort, wie sie vorgehen können. Komplizierte Vorschriften, überzogene Verwendungsnachweise und schwer verständliche Antragsunterlagen sind deshalb abzubauen.

Wir brauchen einen angemessenen Versicherungsschutz und fachliche Fortbildungen für die ehrenamtlich Tätigen. Wir führen Haftungsbeschränkungen für ehrenamtliche Vorstände von Vereinen ein, soweit keine grob fahrlässigen vorsätzlichen Verstöße vorliegen und wollen ehrenamtliche Tätigkeiten von Schülern, Berufsschülern und Studierenden als außerschulische Lernleistung oder als Ersatz von Grundfertigkeitsseminaren unterstützen.

Wir Freien Demokraten fördern das bürgerschaftliche Engagement und das Ehrenamt in Mecklenburg-Vorpommern ganz bewusst. Bürger können selbst die Initiative ergreifen, wenn sie ehrenamtliche Strukturen brauchen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Bürger mit viel Engagement und kompetent kompensieren, wenn staatliche Verantwortung scheitert.  Es ist unverzichtbar, auf den ehrenamtlichen Einsatz in Mecklenburg-Vorpommern zu verzichten. PM 2016_069