Fr

03

Jun

2016

Feste Vertretungsbudgets sind keine Lösung gegen Unterrichtsausfall


Anlässlich der aktuellen Debatte über Vertretungsbudgets bei langzeiterkrankten Lehrern erklärt die Spitzenkandidatin der FDP M-V zur Landtagswahl, Cécile BONNET-WEIDHOFER:


Feste Vertretungsbudgets alleine lösen nicht das Problem von Unterrichtsausfällen an unseren Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Nur die Schulleitungen können diese Aufgabe mit flexiblen Lösungen bekämpfen, da der tatsächliche Bedarf von Schule zu Schule schwankt.

  

Wir sehen als Lösungsmix einen Pool an Stunden für Vertretungslehrer, Möglichkeit zur bezahlten Mehrarbeit und Arbeitszeitverlagerung, die Verringerung der Pflichtstundenanzahl und ein insgesamt flexiblerer Lehrerarbeitszeitmodell als sinnvoll an.

Langzeiterkrankungen treten tendenziell eher bei älteren Lehrern auf, können aber auch ein Zeichen der Überlastung sein, die aus Aufgaben aus dem schulischen Umfeld kommen. Computertechnik auf dem neuesten Stand zu halten oder Materialsammlungen anzulegen gehört in anderen Ländern längst nicht zu den Aufgaben der Lehrer. Die aufwändige Arbeit mit Schülern und Eltern muss immer Priorität haben. Lehrerkollegien müssen mehr und mehr zu Teams zusammenwachsen, damit die Arbeitsplatzzufriedenheit steigt. Coachings und begleitende Beratungen können auch hier unterstützen.