Fr

13

Mai

2016

Drosselung des Windkraftausbaus ist richtig und notwendig

Anlässlich der Bund-Länder-Konferenz zur geplanten Begrenzung des Windkraftausbaus, äußert sich die Spitzenkandidatin der FDP M-V, Cécile Bonnet-Weidhofer:

Die FDP forderte schon länger, den massiven und mit Unsummen von EEG-Umlagen finanzierten Ausbau zu überdenken. Der Ausbau erneuerbarer Energien muss auf die Schrittgeschwindigkeit gesetzt werden, die der Ausbau der Trassen und Speichertechnologien vorgibt. Es ist ein volkswirtschaftlicher Sündenfall mit Subventionen Anlagen auszubauen, auf deren erzeugten Strom niemand wartet.

Ministerpräsident Erwin Sellering ist aufgefordert, die Rolle Mecklenburg-Vorpommerns bei der Energiewende neu zu definieren. Ohne Netzbau können wir nicht die Stromtankstelle der Nation sein. Vielmehr muss er jetzt den Unfrieden in unserem Land endlich beenden. Ein Festhalten an einem ungezügelten Ausbau der erneuerbaren Energien ist falsch und auch mit der geplanten Bürgerbeteiligung nicht zu erkaufen.

Wir Freien Demokraten wollen keinen Ausbau um jeden Preis, sondern einen Ausbau der Vernunft. Zuletzt nahm die EEG Förderung Züge einer Posse an, wonach Anlagen in windschwachen Regionen höher gefördert werden sollten als solche in windstarken Regionen.

Wichtig wird jetzt ein abgestimmtes Konzept zur Speicherung und zum Transport der Energie und das bundesweit. Ansonsten wird die Energiewende zu einem unbezahlbaren Projekt und ein massives Akzeptanzproblem bekommen.