Navigation

Inhalt

  • Unser Land braucht eine eigenständige Jungen- und Männerpolitik

    (13.04.2011) Zum morgigen Girls' and Boys' Day, erklärt der FDP-Landesvorsitzende und Parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Christian AHRENDT:
    Premiere für den Boys' Day! Zum ersten Mal bekommen auch Jungs
    ganz offiziell und bundesweit die Möglichkeit, in ihnen bisher ferne Berufe reinzuschnuppern und die Arbeit kennenzulernen. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer eigenständigen Jungen- und Männerpolitik im Land. Neben der wichtigen Mädchen- und Frauenförderung
    dürfen wir die jungen Männer nicht vergessen.

Zentrales Anliegen der FDP ist deshalb eine moderne Gleichstellungspolitik, die Jungs und Mädchen individuell fördert. Mit einem entsprechenden Antrag, den die
FDP gemeinsam mit der Union in den Deutschen Bundestag eingebracht
haben, unterstreichen wir unser Ziel.

Je jünger Jungs sind, desto weniger Männern begegnen ihnen. Im Alltag
von Familie, Kita und Schule fehlen oft männliche Rollenvorbilder. Aber
genau wie Mädchen brauchen auch Jungen Beispiele, mit denen sie
sich identifizieren und die sie nachahmen können. Deshalb wollen wir
Jungen für Berufe begeistern, in denen sie bisher unterrepräsentiert sind,
etwa im pädagogischen Bereich oder im Pflegebereich.

Jungen brauchen klare Orientierungen, denn sie sehen sich mit einer
Vielzahl widersprüchlicher Erwartungen konfrontiert. Wir müssen sie
deshalb auf ihrer Suche nach ihrer männlichen Rolle unterstützen. Darüber
hinaus brauchen wir männliche Lebensentwürfe jenseits stereotyper
Klischees, die von der Gesellschaft und der Wirtschaft akzeptiert werden.
Nur so kann echte Gleichberechtigung existieren, die unsere Gesellschaft
zukunftsfest macht.

Gleichzeitig heißt moderne Gleichstellungspolitik auch weiterhin die
Belange der Mädchen im Blick zu behalten. Neue Fragen verlangen auch
hier nach neuen Antworten. Noch immer herrschen gewissen Stereotypen
in der Gesellschaft vor, die wir aufbrechen wollen. Im Sinne einer
modernen Förderung der Geschlechter arbeiten wir daran, die jeweiligen
Blickwinkel zu erweitern.

PM 27-11 vom 13. April 2011

Europakandidatin Cécile Bonnet

Zurück Übersicht Vorwärts
 
News+News+News+News+News+News+News

Mitgliederzeitung MV-Liberal I/2014

Lernen Sie unsere Mitgliederzeitung MV-Liberal zur elde kennen!
Mehr unter: www.cecile-bonnet.de

Unsere Kandidatin für die Europawahl 2014 - Cécile Bonnet

Auf der Landesvertreterversammlung der FDP M-V am 6. April 2013 in Teschow wurde die 30jährige Deutsch-Französin Cécile Bonnet aus dem Kreisverband Schwerin als Kandidatin des Landesverbandes für die Bundesliste zum europäischen Parlament nominiert. Auf dem zweiten Platz wurde der Rüganer Uwe Ahlers (60) gewählt.


Fraktionsvorsitzendenkonferenz


Ihre Spende für die Freiheit


Termine

alle

meine freiheit

meine freiheit

beschlossen auf dem 63. ordtl. BPT 2012

Karlsruher Freiheitsthesen


Schreiben Sie uns!

Kontaktformular