Navigation

Inhalt

MV Liberal

FDP-Europaabgeordneter zu Gast in Schwerin

Unter dem Motto "Starke Kommunen, liberales Europa" stand der liberale Stammtisch der FDP-Schwerin am vergangenen Dienstag in der Buschérie. Als Gast konnten die Schweriner Liberalen den Europaabgeordneten Michael Theurer begrüßen. Michael Theurer ist Europaabgeordneter mit kommunaler Verankerung. Als langjähriger Oberbürgermeister in Horb am Neckar sind ihm die Nöte, aber auch die Chancen Europäischer Kommunen bestens vertraut. „Besonders die EU-Ostseestrategie bietet vielfältige Möglichkeiten für Kooperationen und wirtschaftliches Wachstum in Mecklenburg-Vorpommern“, so der EU-Parlamentarier. Weitere Themen der Schweriner Liberalen waren das Verhältnis zwischen Russ-land und Europa, das Freihandelsabkommen mit den USA sowie das Wahlrecht und die Bürgerbeteiligung innerhalb der EU. Michael Theurer und die Spitzenkandidatin der FDP M-V für die Europawahl Cécile Bonnet waren sich einig: „Wenn es die EU nicht gäbe, müssten wir sie erfinden“.


Michael Theurer MdEP in Schwerin

Michael Theurer, Mitglied des Europaparlamentes, war am 8. April Gast beim Liberalen-Stammtisch der FDP-Schwerin in der buscherie. Diskutiert wurde über aktuelle Themen der Europapolitik und die Vorbereitung auf die Europawahl am 25. Mai.

FDP fordert ganzheitliche Betrachtung der Landeshauptstadt

In der gemeinsamen Sitzung des Haupt- und des Finanzausschusses am 02. April, an der auch ein Vertreter des Innenministerium anwesend war, wurde durch PricewaterhouseCoopers (PwC) ein Zwischenbericht der bisherigen Ergebnisse der Beratung vorgestellt. Neben der inzwischen bekannten Tatsache, dass dieser Bericht nichts wesentlich Neues enthält fiel vor allen Dingen eines auf: Der gesamte Zwischenbericht konzentrierte sich auf die innere Struktur und Organisation der Landeshauptstadt. Mit keiner Silbe wurde auf die Bedeutung der Landeshauptstadt für das gesamte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern eingegangen.
mehr

FDP: Haushalt 2014 ist besorgniserregend

Anlässlich der Behandlung des Haushaltsplanes 2014 äußert sich FDP-Fraktionsvorsitzender René Domke: „Der von der Verwaltung vorgelegte Haushaltsplan 2014 zeigt wenig neuen Gestaltungswillen und setzt die seit Jahren eingeschlagene Haushaltspolitik fort. Berücksichtigt sind zwar auch erste Erfolge der Haushaltssicherung, die aber zu langsam und noch lange nicht ausreichend greift. Die Höhe der möglichen Kassenkredite von 23 Mio. EUR, eine Art Dispo-Kredit, muss Anlass geben, vehement gegen die hohe Schuldenlast anzukämpfen. Neue langfristige Schulden können vom Innenministerium aufgrund der finanziellen Schieflage der Hansestadt Wismar guten Gewissens nicht mehr genehmigt werden. mehr

Bundesfachausschuss Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Auf der konstituierenden Sitzung des Bundesfachausschusses Familie, Senioren, Frauen und Jugend am vergangenen Wochenende wurde unsere Landesvertreterin DR. Sonja Gelinek als zweite Stellvertreterin gewählt und leitet zukünftig die AG Senioren. Dazu herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der künftigen Arbeit im BFA!

FDP Schwerin - Nichts Überraschendes im Bericht des Beauftragten

Der Bericht des Beauftragten zur Finanzlage der Landeshauptstadt Schwerin enthält nach Meinung der Schweriner Liberalen nichts Überraschendes. Dazu sagt FDP-Stadtvertreter Michael Schmitz: "Schwerin ist unterfinanziert und geht nicht sparsam mit seinem Geld um. Das sagen wir Liberale bereits seit Jahren. Der Bericht enthält nicht viel Neues. Der Maßnahmenkatalog des Beauftragten ist sorgfältig und breit zu diskutieren. Ein weiteres Drehen an der Steuerschraube wird die Belastungsgrenze der Schweriner jedoch überschreiten. Letztlich muss jedoch kommunales Leben noch möglich sein. Die Schweriner FDP fordert vom Land einen erheblichen Beitrag zur Entschuldung Schwerins und anderer Kommunen. Vollkommen ungelöst ist die Frage der Altschulden. Da das Land bisher die Haushalte Schwerins immer genehmigt und damit für rechtmäßig befunden hat, fordern wir eine Übernahme der Altschulden und zukünftig eine ausreichende Finanzausstattung."PM 05-14 vom 19. März 2014
Wechsel bei der FDP Rügen!

FDP Mitglieder wählen neuen Kreisvorsitzenden

Nach dem beruflich bedingten Abschied von Gino Leonhard ist es notwendig, einen neuen Kreisvorsitzenden zu wählen. Dazu trafen sich am vergangenen Donnerstagabend die Mitglieder des Kreisverbandes im Romantik Hotel „Kaufmannshof“ Bergen. Als Gast konnte der Fraktionsgeschäftsführer bei FDP/DVP-Fraktion im Landtag Baden-Württemberg, Detlef Wiens, begrüßt werden. Er ist z.Z. auf unserer Insel unterwegs und ließ es sich nicht nehmen, unseren Parteitag zu besuchen.
mehr

JuLis starten in Kommunalwahlkampf

Junge Liberalen beschließen Leitantrag zu Kommunalthemen und bringen Kandidaten auf Wahllisten Auf dem letzten Landeskongress der Jungen Liberalen wurde der Leitantrag zu kommunalen Themen verabschiedet. Weiterhin können sich die JuLis erfreuen, dass viele Mitglieder auf FDP-Listen oder freien liberalen Listen antreten. Der Landesvorsitzende, Sebastian Koth, erklärt dazu: „Unser landesweites Programm, das als Rahmen dienen soll, damit es auf die speziellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden kann, spiegelt jungliberale Themen wider.
mehr

Putbusser FDP schickt vier Kandidaten ins Rennen

In der Fürstenstadt Putbus stehen am 25. Mai die 15 Sitze der Stadtvertretung zur Wahl. 4 Frauen und Männer stellt die FDP-Putbus dabei zur Wahl. Die Liste führt der Unternehmer Thomas Kruse an, der gleichzeitig auch Ortsvorsitzender ist. Auf den weiteren Listenplätzen folgen Ingo Blume, Waltraud Grigoriew und Jürgen Schmidt. Das Wahlprogramm wurde auf der Mitgliederversammlung besprochen und wird in den nächsten Tagen noch konkretisiert werden. Obwohl es schwierig sein wird, an die Erfolge von 2009 anzuknüpfen, werden die Putbusser darum kämpfen, wieder stark im Parlament vertreten zu sein.
Abi mit 12 oder 13 Jahren sollte freie Wahl sein

Junge Liberale für freie Schule

Zu der Diskussion, ob man nach 12 oder 13 Jahren das Abitur in Mecklenburg-Vorpommern ablegen soll, erklärt der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen, Sebastian Koth: „Ob man das sogenannte Turbo-Abi in 12 Jahren oder die Alternative in 13 Jahren ablegen sollte, ist für uns JuLis eine freie Wahl, die es zu unterstützen gilt. Bei der letzten Schulreform soll-te die freie Schule großgeschrieben werden. Bisher sieht man davon nichts. Die Jungen Liberalen meinen, dass eine freie Schule auch die Möglichkeit haben muss, ein 12- oder 13-jähriges Abitur anzubieten."

Europakandidatin Cécile Bonnet

Zurück Übersicht Vorwärts
 
News+News+News+News+News+News+News

Mitgliederzeitung MV-Liberal I/2014

Lernen Sie unsere Mitgliederzeitung MV-Liberal zur elde kennen!
Mehr unter: www.cecile-bonnet.de

Unsere Kandidatin für die Europawahl 2014 - Cécile Bonnet

Auf der Landesvertreterversammlung der FDP M-V am 6. April 2013 in Teschow wurde die 30jährige Deutsch-Französin Cécile Bonnet aus dem Kreisverband Schwerin als Kandidatin des Landesverbandes für die Bundesliste zum europäischen Parlament nominiert. Auf dem zweiten Platz wurde der Rüganer Uwe Ahlers (60) gewählt.


Fraktionsvorsitzendenkonferenz


Ihre Spende für die Freiheit


Termine

alle

meine freiheit

meine freiheit

beschlossen auf dem 63. ordtl. BPT 2012

Karlsruher Freiheitsthesen


Schreiben Sie uns!

Kontaktformular



 
RSS-Feed abonnieren